Eine Plattform für die schönen Geschichten des Lebens: goodnewstoday.de

Raoul Haagen ist 1964 in Hamburg geboren und in Lübeck aufgewachsen. Er arbeitete viele Jahre in München und Düsseldorf im Verlags- und Internetbereich. Seine Stationen waren Ziff-Davis Verlag, ZDNet, Yahoo, GMX. Seit einigen Jahren ist er wieder in Lübeck und in einer Lübecker Internetagentur tätig. 2009 ging seine private und nichtkommerzielle Plattform goodnewstoday.de online; eine Plattform ausschliesslich für schöne Geschichten aus dem Leben.

 

“Habe ich dir schon erzählt…”, so fängt nicht selten eine Unterhaltung an. Geschichten werden erzählt, aus dem eigenen und dem Leben anderer, gute und weniger gute Erlebnisse.

 

Raoul Haagen

Raoul Haagen

Anfang 2009. Ich treffe nach 20 Jahren einen Schulfreund wieder. Er hat auf einer Weltreise seine Liebe in Mittelamerika gefunden und lebt mittlerweile dort. Wir reden über alte Zeiten, Geschichten aus der Schule, was ist und was war. Und dann frage ich ihn, was die Unterschiede zwischen seinem heutigen Leben dort und seinem früheren hier seien. Ohne nachzudenken sagt er: „Den Menschen hier geht es verhältnismäßig gut, und doch haben sie das nicht vor Augen und sehen tendenziell das Negative im Leben“.

Nach dieser Begegnung war die Idee zu goodnewstoday.de geboren; eine Webseite nur für schöne Geschichten aus dem Leben. Für alles andere gibt es schon genug Seiten im Internet, so mein Gedanke. Jeder kann auf goodnewstoday.de eine Geschichte schreiben und veröffentlichen – nur positiv soll sie sein. 

Das Schöne im Leben, widerspiegelt in vielen persönlichen Geschichten

Noch in derselben Woche erstellte ich ein Konzept und machte mich auf die Suche nach einer Internetagentur. Ich fand sie, und im September 2009 ging goodnewstoday.de online. In der ersten Version konnte man bereits Bilder zu seinen Geschichten hinzufügen, und mit weiteren Versionen und Erweiterungen dann auch Podcasts, also die gesprochene Version der Geschichte, und Videos, sofern sie privat erstellt worden waren.

Der Anfang war erwartungsgemäß zäh, aber nach und nach – und mit Hilfe von sozialen Netzwerken wie Twitter und Facebook – kamen mehr und mehr User auf die Seite und gewährten einen Einblick in ihr Leben, vom Foto einer besonderen Blume in ihrem Garten bis hin zu hochemotionalen Themen wie der Verlust eines Menschen und Lebenskrisen, die gemeistert wurden.

Und so sind bis zum heutigen Tag fast 1200 Geschichten online gegangen. Sie stammen von mehr als 500 Geschichtenschreibern.

goodnewstoday.de möchte und kann nicht die Welt verändern. Aber wenn es der Seite gelingt, die schönen Seiten des Lebens für einen Moment ins Leben der Leser zu transportieren und ein Bewußtsein dafür zu schaffen, dann ist sie ihren Platz im Internet wert.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.