Entdecke deinen Reichtum

Joachim Hilbert arbeitet als Autor und IT Professional. Seine Begeisterung gilt dem Schreiben, Lesen und Meditieren. Als Ausgleich sucht der Hamburger in der Natur Entspannung beim Wandern und Laufen. Mit dem Blog „Leben ohne Limit“ möchte er dazu beitragen, dass seine Leserinnen und Leser ihren Gestaltungsspielraum für mehr Freude und Klarheit im Leben entdecken.

 

Menschen, die das Gefühl besitzen, etwas wert zu sein, begegnen den Herausforderungen des Lebens oftmals kreativer und mutiger. Dabei müssen sie nicht einmal über bessere Voraussetzungen oder Fähigkeiten verfügen. Vielmehr scheint es eine Frage der Sichtweise zu sein, wie wir etwas erleben und was wir daraus machen.

Selbstbild

Was veranlasst Menschen, sich ein scheinbar unumstössliches Bild von ihrer Persönlichkeit zu machen? Und vor allem: Wie ist es möglich, dieses „Urteil“ zu hinterfragen? Von allen Überzeugungen, die wir im Leben haben, ist keine so wichtig wie die über uns selbst. Unser Selbstbild bildet sozusagen den Rahmen dessen, was wir für möglich halten.

Anfang 2011 startete ich den Blog Leben ohne Limit, um diese Fragestellung genauer zu beleuchten. Im Mittelpunkt stehen die Themen Selbstbewusstsein, Achtsamkeit, Kommunikation und Kreativität. Mit Artikeln, Fragen und Zitaten möchte ich dazu beitragen, dass sich meinen Leserinnen und Lesern ihre Einzigartigkeit und die daraus resultierenden Fähigkeiten erschließen.

Joachim Hilbert

Joachim Hilbert

Philosophie

Leben bedeutet Veränderung. Es gibt keine Möglichkeit, das zu unterbinden. Wir können den Wandel aktiv mitgestalten, indem wir bereit sind, an uns zu arbeiten. So kann Vertrauen entstehen, die eigenen Herzensangelegenheiten zu verfolgen. Schaffen wir es zudem, uns selbst mit all unseren Fähigkeiten und Schwächen anzunehmen, verliert das Streben nach Anerkennung an Bedeutung. Einfach sein, ohne Arroganz und Egoismus.

Ereignisse auf dem Weg

Selbstbewusstsein entsteht nicht von alleine. Natürlich durfte auch ich einige Stationen durchlaufen, bis ich mich traute, meine Kreativität zu leben und sogar nach außen zu tragen.

Die Geburt unseres Sohnes machte mir eindringlich klar, dass mein Leben Bedeutung hat: Jemand wird jetzt viele Jahre auf mich schauen und mir grenzenlos vertrauen.

Beim Meditieren lernte ich, den Blick nach innen zu richten. Dort fand ich andere Antworten als bisher. Mir wurde bewusst, dass das Streben nach Erfolg und Anerkennung nur kurzfristig wirkende Drogen sind. Mich selbst zu akzeptieren, erfordert mehr als nur äußeren Zuspruch.

Zudem sendete mein Körper eindeutige Signale: So kannst du nicht weiter machen. Sich selbst anzunehmen, bedeutet auch, die eigenen Grenzen zu akzeptieren.

Neue Wege einschlagen, um Lösungen zu finden

Sicherlich ist das Leben kein Wunschkonzert. Doch ich bin davon überzeugt, dass viel mehr möglich ist, als unsere selbst geschaffenen Grenzen es zulassen. Wir dürfen uns weder von den eigenen Vorstellungen noch von der Meinung anderer begrenzen lassen. Sobald wir Veränderung für möglich halten, geschieht etwas Grundlegendes: Wir suchen nach Lösungen.

Motivation

Meinem Leben geben vor allem die menschlichen Verbindungen Tiefe. Ich finde es stets faszinierend zu erleben, was entsteht, wenn mehrere Personen ihre Fähigkeiten einbringen. Das Ergebnis ist oft größer als die Summe der Einzelleistungen. Vor allem lerne ich während der Begegnungen auch immer einen Teil von mir kennen.

Kreativität ist für mich in den letzten Jahren eine Möglichkeit geworden, dem inneren Erleben Raum und Ausdruck zu verschaffen. Der Prozess des Schreibens sorgt bei mir für innere Klarheit. Zu schreiben bedeutet, sich in einem hohen Maße zu konzentrieren. Dadurch erscheint das Erlebte in einem anderen Licht.

Zahlreiche Kontakte rund um meinen Blog haben mich reich beschenkt. Ich bin gespannt, wie die Reise in den nächsten Monaten weiter geht. Angst, dass mir die Ideen ausgehen, habe ich nicht. Im Gegenteil. Mir schwirren so viele Themen durch den Kopf, dass ich mich bremsen muss. Vor allem weil das Schreiben bislang als Hobby neben meinem Beruf läuft.

Ein Netzwerk von Gleichgesinnten aufbauen

Konkret bin ich zurzeit auf der Suche nach Kooperationen. Ein Netzwerk von Gleichgesinnten aufzubauen schafft meines Erachtens Synergien. Spezialisten zu den Themen Kreativität, Psychotherapie und Kommunikation könnten meinen Lesern und Leserinnen zum Beispiel bei dringenden Fragen gezielt helfen.

Des Weiteren wünsche ich mir eine Zusammenarbeit mit anderen Webseiten. Von dem Erfahrungsaustausch und der zusätzlichen Verbreitung können sicherlich alle Beteiligten profitieren.

Weiterführende Links:

Leben ohne Limit:

Website

Facebook

Twitter

2 Gedanken zu “Entdecke deinen Reichtum

  1. Sehr schöner Artikel.

    Die Weiterführenden Links sind allerdings falsch Webseite und Facebook sind vertauscht. Dachte erst es gibt nur eine Facebookseite … das wäre aber ein großer Widerspruch zu „Leben ohne Limit“ ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.